• Hattinger Flüchtlingshilfe.de    02324 / 591 – 277    |        Logo Facebook

Calendar

Okt
21
Mi
Müttercafé Mbambini
Okt 21 ganztägig

Treffpunkt für schwangere Frauen und junge Mütter mit ihren Kindern im Alter bis zu 2 Jahren.

Bei einem gemütlichen Frühstück können sich Frauen miteinander austauschen, Kontakte knüpfen und Fragen stellen, während die Kinder in dieser Zeit miteinander spielen.
Bei Bedarf und/oder Fragen können Hebammen, Trageberaterin oder andere Fachkräfte eingeladen werden. Zusätzlich stehen Ihnen Informationsmaterialien zu Themen wie Schwangerschaft, Beikost, Kindersicherheit im Haushalt, Stillen etc. zur Verfügung.

Interessierte Frauen wenden sich bitte an Frau Yvonne Hahn.

Sprachorientierung – Deutsch für Frauen
Okt 21 um 9:00

Niederschwelliges Sprachangebot für Frauen

Informationen bei Rita Nachtigall

Offene Sprechstunde im Holschentor
Okt 21 um 14:00 – 16:00

Nun sind wir mit einer offenen Sprechstunde auch ganz zentral im Holschentor vertreten!

Interessierte Bürger*innen können sich bei uns informieren, auf welche Weise sie sich im Flüchtlingsbereich ehrenamtlich engagieren können.
Bereits aktive Flüchtlingsunterstützer*innen haben hier die Möglichkeit, ihre Anregungen an uns heranzutragen und Geflüchtete selber können ihre ganz individuellen Bedarfe an ehrenamtlicher Unterstützung bei uns anmelden.

Internationales Frauencafé
Okt 21 um 15:00 – 17:00

Ein Café nur für Frauen!

Hier finden Frauen aller Nationen Unterstützung, bekommen Informationen und haben einen geschützten Raum, um sich auszutauschen. Spielangebote für Kinder ergänzen das Angebot.

Wer an interkulturellem Austausch interessiert ist und das Internationale Frauencafé unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, vorbeizuschauen.

Nachbarschaftscafé Welper
Okt 21 um 15:00 – 17:00

„Willkommen!“ heißt seit 2016 das Motto des Nachbarschaftscafés, das von Welper aktiv und der AWO EN initiiert wurde.

Jeden Mittwoch von 15.00 bis 17.00 Uhr hat das Café seine Türen im Bürgertreff Welper für Geflüchtete und ihre alteingesessenen Nachbarn geöffnet. Gemeinsam trinken wir Kaffee und Tee, tauschen uns aus und lernen Deutsch. Auch bei Fragen rund um den Alltag in Deutschland bietet unser ehrenamtliches Team praktische Hilfe. Spielangebote für Kinder ergänzen das Angebot.

Wer an interkulturellem Austausch interessiert ist und das Nachbarschaftscafé unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, sich mit Vera Moneke in Verbindung zu setzen oder direkt im Café vorbeizuschauen.

Das Café wird gefördert durch das Programm KOMM AN NRW des Landes-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS). Das Kommunale Integrationszentrum EN begleitet und unterstützt die Umsetzung dieses Programmes.

Okt
22
Do
Fachseminar: Arbeit mit Frauen mit Fluchterfahrung – Störungen und Konflikte im Beratungskontext
Okt 22 um 10:00 – 17:00

Das Seminar richtet sich an Fachkräfte aus den psychosozialen Arbeitsfeldern, die mit traumatisierten Frauen mit Fluchterfahrung arbeiten und sich mit Störungen und Konflikten konfrontiert sehen.

Es gibt Situationen, wo eine Beratung oder Begleitung ins Stocken gerät. Innere und/oder äußere Störungen, die gerade in der Arbeit mit traumatisierten Frauen als sehr belastend erlebt werden wie z.B. Wut oder Lärm werden nicht ernst genommen und führen zu einem Konflikt. Oder es gibt (Meinungs-)Verschiedenheiten, die zu Konflikten führen können, wenn sie nicht beachtet oder gar negiert werden. Jede, die arbeitet, kennt Störungen und Konflikte. Sie gehören zum Alltag dazu, treten in angespannten Situationen aber vermehrt auf.

In diesem Seminar gehen wir der eigenen „Störanfälligkeit“ auf die Spur. Wenn ich diese kenne, kann ich Störungen ernst nehmen und bearbeiten, und somit vermeiden, dass sie zu innerlichen oder äußerlichen Konflikten werden.

Im Seminar lernen wir Handwerkszeug zur Konfliktlösung kennen und bereitzuhaben. Es wird gemeinsam entwickelt und ausprobiert, damit zukünftig schwierige Situationen nicht als bedrohlich erlebt werden. Fallbeispiele aus dem Arbeitsalltag unterstützen dies und dienen zur Veranschaulichung und zur Klärung eigener Situationen.

Inhalte des Seminars:

– Unterschiede und Zusammenhänge von Störung, Konflikt, Krisen

– eigene Störungs- und Konfliktmuster erkennen

– Theorie: unterschiedliche Konfliktmodelle

– Kreative Methoden zur Konfliktlösung

– praktisch – anwendungsbezogener Transfer in den Alltag

 

Referentin: Sabine Bremer, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Kunst- und Gestaltungstherapeutin, Kreative Leib- und Gestalttherapeutin, Supervisorin DGSv, Künstlerin

 

Die Fortbildung ist pädagogischen Fachkräften aus NRW vorbehalten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Getränke und Obst im Seminarraum wird eine Pauschale von 10 € erhoben.

 

Puppentheater Fantazia
Okt 22 um 10:30 – 13:00

Ganz nebenbei lernen hier Frauen sicherer mit der deutschen Sprache umzugehen. Gemeinsam erarbeiten wir ein selbst gewähltes Märchen, sowohl sprachlich als auch inhaltlich. Mit eigens angefertigten Handpuppen und einem gemeinsam gebauten Bühnenbild führen wir zum Ende des Jahres das Stück auf. Deutschkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Okt
23
Fr
Fachseminar: Arbeit mit Frauen mit Fluchterfahrung – Störungen und Konflikte im Beratungskontext
Okt 23 um 10:00 – 17:00

Das Seminar richtet sich an Fachkräfte aus den psychosozialen Arbeitsfeldern, die mit traumatisierten Frauen mit Fluchterfahrung arbeiten und sich mit Störungen und Konflikten konfrontiert sehen.

Es gibt Situationen, wo eine Beratung oder Begleitung ins Stocken gerät. Innere und/oder äußere Störungen, die gerade in der Arbeit mit traumatisierten Frauen als sehr belastend erlebt werden wie z.B. Wut oder Lärm werden nicht ernst genommen und führen zu einem Konflikt. Oder es gibt (Meinungs-)Verschiedenheiten, die zu Konflikten führen können, wenn sie nicht beachtet oder gar negiert werden. Jede, die arbeitet, kennt Störungen und Konflikte. Sie gehören zum Alltag dazu, treten in angespannten Situationen aber vermehrt auf.

In diesem Seminar gehen wir der eigenen „Störanfälligkeit“ auf die Spur. Wenn ich diese kenne, kann ich Störungen ernst nehmen und bearbeiten, und somit vermeiden, dass sie zu innerlichen oder äußerlichen Konflikten werden.

Im Seminar lernen wir Handwerkszeug zur Konfliktlösung kennen und bereitzuhaben. Es wird gemeinsam entwickelt und ausprobiert, damit zukünftig schwierige Situationen nicht als bedrohlich erlebt werden. Fallbeispiele aus dem Arbeitsalltag unterstützen dies und dienen zur Veranschaulichung und zur Klärung eigener Situationen.

Inhalte des Seminars:

– Unterschiede und Zusammenhänge von Störung, Konflikt, Krisen

– eigene Störungs- und Konfliktmuster erkennen

– Theorie: unterschiedliche Konfliktmodelle

– Kreative Methoden zur Konfliktlösung

– praktisch – anwendungsbezogener Transfer in den Alltag

 

Referentin: Sabine Bremer, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Kunst- und Gestaltungstherapeutin, Kreative Leib- und Gestalttherapeutin, Supervisorin DGSv, Künstlerin

 

Die Fortbildung ist pädagogischen Fachkräften aus NRW vorbehalten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Getränke und Obst im Seminarraum wird eine Pauschale von 10 € erhoben.

 

Frauen- und Kindertreff Brückenbau
Okt 23 um 10:00 – 13:00

Ein Angebot der Integrationsagentur Jüdische Gemeinde Bochum-Herne-Hattingen für Frauen und Kinder. Im geschützten Raum bieten wir einen niederschwelligen Deutschkurs, kulturellen Austausch, kreative Angebote und Ausflüge in die Region an.

 

Markttreff Welper
Okt 23 um 11:00 – 13:00

Seit dem 9. August 2019 verwandeln Altengerechtes Quartier und engagierte Bürger und Bürgerinnen den Bürgertreff Welper freitags in einen Markttreff.

Zwischen 11 und 13 Uhr sind Marktbesucher und alle, die Lust dazu haben und mal reinschauen möchte, eingeladen, einfach mal eine Pause einzulegen, ins Gespräch mit anderen zu kommen, mitgebrachte Speisen zu verzehren oder einen Kaffee zu trinken. „Uns ist es wichtig, einen Ort der Begegnung und des Austauschs zu schaffen – ohne Verzehrzwang“, so Vera Moneke vom Altengerechten Quartier. Bei gutem Wetter wird der Treff um Sitzmöglichkeiten auf dem Vorplatz des Gemeindeamtes ergänzt.

Weitere Informationen gibt es im Stadtumbaubüro bei Vera Moneke und unter 02324/ 96 76 691.